stock.adobe.com: Bildrecht – © LIGHTFIELD STUDIOS

Klima Zuschuss – „das Gelbe vom Ei“ – Atmosphäre schaffen

Mit der Ampel-Regierung sind es ganz neue Weichen, die jetzt gestellt werden. So zeichnete sich bereits im November 2021 ab, dass die Anpassung der Zuschussprogramme des Bundes immens an Fahrt aufnehmen wird. Bereits jetzt sind für die deutsche Wirtschaft Milliarden bereitgestellt worden, um diesen den Weg in eine zukunftsfähig zu ebnen.

Dabei werden für mittelständische Unternehmen mit bis zu 250 Vollzeitmitarbeitenden jetzt praktisch Zuschüsse für Energieeffizienzmaßnahmen in Höhe von bis zu 50 Prozent bewilligt. Für Großunternehmen mit mehr als 250 Vollzeitmitarbeitenden stehen Zuschüsse in Höhe von bis zu 30 Prozent der Effizienzinvestitionen zur Verfügung, wobei bei jedem dieser Programme auch der Transformationsweg zur konzeptionellen Ausarbeitung mit Zuschüssen in Höhe von bis zu 60 Prozent gefördert wird. Somit ist mit einer deutlichen Entlastung für klein- und mittelständische sowie große Unternehmen zu rechnen. Weiterhin zeichnet sich ab, dass regenerative Erzeugungsanlagen für Photovoltaik und Windkraft viel schneller realisiert werden. Auch Unternehmen sollen schnellstmöglich durch die Vereinfachung von Bebauungsplänen und Genehmigungen im Vergabeverfahren entlastet werden. Im Bereich der Wärmerückgewinnung sowie der Erzeugung von Wärme aus Sonnenenergie (Solarthermie) und Erdwärme wird es noch höhere Zuschüsse geben als bisher, um die Umwelt nachhaltig zu entlasten und den Einsatz von fossilen Energieträgern zu minimieren.

Die Verordnung für Unternehmen, als „Energieerzeuger:innen und Versorger:innen“ eingestuft zu werden, wird entfallen, um möglichst schnell größere sowie nachhaltigere Erzeugungsanlagen realisieren zu können.

Die EEG-Umlage (EEG: Erneuerbare Energien Gesetz) ist 2022 auf 3,733 Cent gefallen und wird 2023 komplett abgeschafft. Dann erfolgt eine Kompensation auf Bundesebene mit anderen Steuermitteln. Trotzdem ist mit weiter steigenden Strompreisen zu rechnen, da die Nachfrage am Markt immer weiter steigt. Europa avanciert zum Polarstern beim Stromverbrauch und bildet auf der Erde diesbezüglich einen hell leuchtenden Stern.

Die Bereiche Elektro- und Wasserstoffmobilität in der gewerblichen Wirtschaft bei Transporten mit LKW und Kleinlieferwagen werden von der/dem/den … fokussiert, um bis 2030 einen zügigen Umstieg im Transportgewerbe sicherzustellen. Gasnetze werden auf Wasserstoffnetze umgestellt. Wasserstoff wird in Deutschland und Europa nachhaltig hergestellt und transportiert, um die Unabhängigkeit vom fossilen Erdöl und Erdgas weiter voranzutreiben.

Vor allem europäische Hersteller:innen von Anlagen und Maschinen müssen sich bis 2025 neu ausrichten, um weiter am Markt bestehen zu können. Dies gilt vor allem im Bereich der Energie- und Ressourceneffizienz. Einblick in die Märkte in Asien und Amerika zeigen, dass der schnelle Technologiesprung jetzt vollzogen werden sollte. Gerade der asiatische Markt polarisiert weltweit mit neuen Technologien und sorgt dadurch in vielen industriellen Anwendungsbereichen für Aufregung.

Reale und digitale Prozesse verschmelzen. Die Transformation ist im Gange, wir alle sollten daher jetzt auf diesen Zug aufspringen.

Teilen:

Unser Fachnewsletter

Unser kostenlose Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über aktuelle Angebote, Sonderaktionen, Seminare und Neuigkeiten. 

Weitere Artikel

Soziale, nachhaltige und ökologische Verantwortung übernehmen wir nicht nur bei unserer konzeptionellen Arbeit für Sie als unsere Partner:innen, sondern auch in allen anderen unternehmerischen Bereichen. So setzen wir auf nachhaltige Betriebskleidung sowie nachhaltige Mobilität, sowohl im Kfz-Bereich als auch bei Geschäftsreisen.

Der Startschuss für das große Gemeinschaftsprojekt von Elbe-Werkstätten GmbH und Klima-Kontor ist gefallen: In Anbetracht der immer spürbarer werdenden Folgen des Klimawandels ist für vulnerable Personengruppen ganz besonderer Schutz geboten.

Elektromobilität

Mit bis zu 60 % Zuschuss in eine nachhaltige Zukunft