Klima Sozial

Gemeinwohlökonomie

Getragen von den weiten Wellen der See, entlang an unendlich langen, sandigen Stränden der Wirtschaft, sind wir durch viele heiße Sandwüsten voller sozialer Unterschiede und Ungerechtigkeit gegangen. Unsere Füße schmerzten und der Kopf brannte – nicht nur von der Sonne. Unsere Gedanken drehten sich im Kreis: Wie lange sollen wir noch wegschauen? Wenn wir heute etwas ändern können, lasst es uns jetzt tun.

Das Maß ist voll, dachten wir. Das schaffen wir nicht. Wir müssen unseren Planeten fruchtbar halten, denn wir möchten nicht noch mehr verbrannte Erde hinterlassen. Wir möchten unser Klima-Kontor wie ein kleines grünes Pflänzchen gedeihen sehen. Auch viele Weggefährt:innen, die uns begegnet sind, hatten verbrannte Füße und waren am Ende ihrer Philosophie mit der Gleichbehandlung der Menschen. Einige, die wir auf unserem langen Weg trafen, erzählten uns von menschenunwürdigen Lebensbedingungen. Unser Projekt, nach Alternativen Ausschau zu halten, begann: Gehen wir nach rechts, links oder zwangsläufig doch den Weg, den alle gehen? Nein, das kam nicht in Frage.

Und endlich – die Suche fand ein Ende. Wir fanden das, was uns und anderen dabei hilft, uns besser zu verstehen: für das Gemeinwohl da zu sein. Kurzerhand entschlossen wir uns dafür, noch mehr zu tun und dabei auch mit gutem Beispiel voranzugehen. Alles, was wir hören und sehen, wollen wir in unsere tägliche Arbeit aufnehmen, um wenigstens zu versuchen, eine bessere Welt mit zu erschaffen. Eine Welt mit mehr Transparenz, eine Welt für mehr Gerechtigkeit und eine Welt, die für uns eine grüne Welt werden kann. Eine neue Gesellschaftsordnung zu kreieren, ist nicht möglich, aber wir haben unseren Weg gefunden, um nicht nur des Geldes wegen zu arbeiten, sondern dabei auch allen nachhaltig etwas zurückzugeben. Gemeinwohl ist schon immer Bestandteil unseres Lebens, sowohl als Kind als auch als Erwachsene:r. So haben wir es zuhause gelernt. Es war das Jahr 2020; es war ein schier unwirkliches Jahr für uns alle und trotzdem wollen wir seitdem den Weg der Gemeinwohlökonomie einschlagen. Was bedeutet das für uns?, dachten wir. Noch mehr Auflagen oder einfach das neue grüne Siebziger-Jahre-Leben in der digitalen Zukunft? Viele Fragen ergaben sich für uns und wir stellten schnell fest, dass die Grundwerte der Gemeinwohlökonomie auch unsere Lebenswerte sind – Werte wie ökologische Nachhaltigkeit, Solidarität, Transparenz und Mitentscheidung.

Diese Werte leben wir bereits, möchten diese aber auch für alle nach außen transparent gestalten. Alle sollen sehen, wie wir arbeiten, wo unsere Gelder hinfließen, wo und wie wir uns engagieren. Durch unsere Gemeinwohlökonomie-Zertifizierung haben wir weitere Aufgaben und Möglichkeiten gefunden. Damit wir unsere Werte immer vor Augen haben und auch, um weiter an der Umsetzung unserer Gemeinwohlziele zu arbeiten, haben wir diese in unserem Klima-Gemeinwohlbuch im Jahr 2021 niedergeschrieben. Wir gehen mit der Gemeinwohlökonomie-Bewegung und hoffen, viele Unternehmen und Menschen auf diese Reise – unsere Reise – mitzunehmen.

Grundwerte der Gemeinwohlökonomie sind auch unsere Lebenswerte – Werte wie ökologische Nachhaltigkeit, Solidarität, Transparenz und Mitentscheidung.

— Anne-Catharina Graage und Ralf Garber —